Startseite . Sitemap

Hauptmenü:


Inhalt:

Die Festspielhäuser in Salzburg

Spielstätten der Salzburger Festspiele

Jährlich finden in den Festspielhäusern die berühmten Salzburger Festspiele statt. Am Fuße des Mönchsbergs gelegen, bilden die Festspielhäuser das Zentrum des sogenannten Festspielbezirks.

Im sogenannten Festspielbezirk Salzburgs befinden sich die drei Festspielhäuser. Jedes einzelne ist etwas Besonderes. Das ehemalige Kleine Festspielhaus wurde 2004 zum Haus für Mozart umgebaut und modernisiert. Das Große Festspielhaus beeindruckt durch seine Größe und die Felsenreitschule durch die einmalige Lage direkt im Mönchsberg.

Die Felsenreitschule – das älteste Salzburger Festspielhaus

Der älteste Teil der Festspielhäuser ist die Felsenreitschule. Sie wurde im Jahr 1693 nach Plänen des Architekten Fischer von Erlach erbaut. Vor 300 Jahren wurde die Felsenreitschule für das Training der erzbischöflichen Kavallerie geschaffen. Im Foyer weist darauf noch ein Fresko hin, das die Reitkunst – man nannte sie „Türkenstechen" – abbildet.

Als Freiluftbühne für die Salzburger Festspiele dient die Felsenreitschule seit dem Jahr 1926. Sie eignet sich sowohl für Oper und Operette als auch für das Sprechtheater. Das älteste Festspielhaus verfügt über 1.549 Sitzplätze.

Das Große Festspielhaus – das Opern- und Konzerthaus

Erbaut nach Plänen des Architekten Clemens Holzmeister wurde das Große Festspielhaus im Jahr 1960 von Herbert von Karajan eröffnet. Es eignet sich besonders für Konzerte und Opernvorstellungen und verfügt über 2.177 Sitzplätze. Ursprünglich von Fischer von Erlach als Pferdestall in barockem Stil entworfen, wurde die Fassade als solche erhalten. Auch in den Pausenfoyers kann man Einflüsse der damaligen Nutzung erkennen.

Das Haus für Mozart – ehemals Kleines Festspielhaus

Erstmals errichtet wurde das ehemalige Kleine Festspielhaus im Jahr 1924. Nach mehrmaligen Veränderungen, unter anderem durch die Architekten Hans Hoffmann und Erich Engels, wurde es ab 2004 zum Haus für Mozart umgebaut. Das Ziel dabei war, ein Festspielhaus zu errichten, das Mozart in allem gerecht wird: Optimale Akustik und beste Sichtverhältnisse von jedem Platz aus waren oberstes Ziel.

Auch das im Jahr 1926 vom Salzburger Maler Anton Faistauer geschaffene Fresko, das nach dem Einmarsch der Nazis entfernt wurde, wurde restauriert.

Weitere Spielstätten der Salzburger Festspiele

  • Großer Saal des Mozarteums, für Konzerte
  • Landestheater
  • Universitätskirche
  • Salzburger Dom
  • Stiftskirche St. Peter
  • Halleiner Pernerinsel

Die drei Festspielhäuser können Sie auch im Rahmen einer Führung besichtigen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.salzburgerfestspiele.at

Menü des aktuellen Bereichs:

Urlaubsanfrage

Gerne erstellen wir Ihnen ein kostenloses Angebot für die schönsten Tage im Jahr!


Der Obermayr Blog